Work Life Balance

Work Life Balance

Möglichst lange gesund zu bleiben und auch nach dem Erreichen der Rente noch viele schöne Momente mitnehmen zu können, ist sicherlich ein Wunsch von so gut, wie jedem Menschen. Damit dieser Wunsch auch in Erfüllung geht, achten wir allerdings größtenteils auf die äußerlichen, offensichtlichen Dinge. Dinge wie z.B. gesunde Ernährung, uns keinen Gefahren auszusetzen und uns keine Krankheiten einzufangen.

Dabei gibt es immer mehr Beweise dafür, dass viele Krankheiten und Alterserscheinungen auch stark durch unseren Geist hervorgerufen werden. Oder haben Sie nicht den Eindruck, dass gestresste Menschen häufiger krank werden, als glückliche, ausgeglichene Menschen?

Um uns ein paar Jahre mehr zu schenken, sollten wir daher auch auf unseren Geist achten. Eine gute Möglichkeit dafür ist Meditation. Jetzt denken Sie sicherlich, dass es sich dabei nur um spirituellen Quatsch handelt. Die Wissenschaft hat allerdings schon längst herausgefunden, dass Meditation viele Vorteile bringt, und dass durch Meditation sogar bestimmte Bereiche im Gehirn wachsen. Hier finden Sie die wichtigsten Vorteile, die Ihnen regelmäßige Meditation bringt.

Meditation stärkt das Erinnerungsvermögen

Während der Meditation wird sowohl das Lang- als auch das Kurzzeitgedächtnis stimuliert. Dadurch können sich Senioren besser an vergangene Erlebnisse erinnern und sie behalten die Fähigkeit, neue Erinnerungen zu speichern, für eine längere Zeit.

Meditation verbessert die Funktion des Verdauungsystems

Tiefe Atemübungen sind zentraler Bestandteil der Meditation. Dadurch verbessert sich der Kreislauf und die Blutsauerstoffanreicherung, wodurch andere Organe, einschließlich Magen und Darm, unterstützt werden. Senioren mit Verdauungsproblemen, können Ihre Probleme daher mit regelmäßiger Meditation in den Griff bekommen. Zusätzlich wirkt sich die Meditation auch noch gut auf den Kreislauf, die Lunge und das Immunsystem aus.

Meditation aktiviert den glücklichen Teil des Gehirns

Bei der Meditation wird der präfrontale Kortex des Gehirns aktiv. Dadurch empfindet der Meditierende mehr Glück, was sich sehr positiv bei Senioren (und auch Menschen anderer Altersklassen) auswirken kann, die an Depressionen leiden. Mit Meditation lässt sich somit ein ganzer Teil der Lebensfreude wieder zurückerlangen.

Meditation schärft und fokussiert den Geist

Mit einer gesteigerten geistigen Fähigkeit, wird es älteren Menschen möglich, auch weiterhin als ein fähiges Mitglied der Gesellschaft zu funktionieren. Dadurch macht Meditation die Jahre im hohen Alter ebenso lohnend, wie die jüngeren. Senioren profitieren unter anderem von besserer Konzentrationsfähigkeit und mehr Kreativität.

Meditation verdrängt Stress

Bei Senioren kann es zu sehr viel Stress kommen. Das kann z.B. an chronischen Krankheiten, dem Verlust von geliebten Menschen oder auch Behinderungen jeglicher Art liegen. Meditation senkt das Stressniveau im Körper erheblich und mindert gleichzeitig auch die Angst vor dem Tot. Somit erhöht Meditation spürbar Ihre Lebensqualität und sorgt indirekt auch Krankheiten vor, für die oft Stress und Sorgen verantwortlich sind.

Sollten Sie Meditation noch nie ausprobiert haben, können Sie das ganz einfach tun. Setzen Sie sich in einer möglichst bequemen Position hin, schließen Sie die Augen und versuchen Sie sich nur auf Ihren Atem zu konzentrieren. Sie finden zu dem Thema außerdem eine ganze Menge Kurse und Bücher.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.