WordPress – mehr als nur ein Blogsystem

Bestimmt haben Sie den Namen WordPress schon einmal gehört. Dabei handelt es sich um ein Content-Management-System (CMS), mit dem man ursprünglich Blogs aufsetzt. Die Vorteile gegenüber herkömmlichen Seiten, lag in der Einfachheit. Früher musste ein Blogger für jeden neuen Artikel eine neue Seite selber erstellen. Seit WordPress funktioniert das alles online im Browser mit vielen automatischen Funktionen.

Im Laufe der Zeit hat sich das CMS allerdings stark weiterentwickelt und ist heutzutage eines der am meisten verwendeten Content-Management Systeme weltweit.

Ein System, verschiedene Arten von Webseiten

Mit WordPress sind schon lange nicht mehr nur Blogs möglich. Heutzutage werden mit dem CMS alle erdenklichen Webseiten wie Unternehmensseiten, Online-Communitys, Online-Shops, Online Kurse oder Landingpages angelegt. Natürlich erfreut sich WordPress weiterhin in der Bloggerszene größter Beliebtheit. Das Gute dabei ist, dass es mit WordPress sehr einfach geworden ist, seine Website auf dem neuesten Stand zu halten. Neuigkeiten, Artikel für den Unternehmensblog, Fotogalerien, Portfolios und andere Elemente Ihrer Website, können Sie ohne technisches Know-How und innerhalb kurzer Zeit, selber aktuell halten. Besonders für kleine Unternehmen und Freiberufler ist das eine gute und einfache Möglichkeit, eine stets aktuelle Website zu haben.

Viele responsive Designs vorhanden

Das Aussehen Ihrer Website wird bei Word Press über sogenannte Themes bestimmt. Es gibt sowohl kostenlose, als auch Premium-Themes. Viele dieser Themes besitzen bereits ein responsives Design. Das bedeutet, dass sie sich automatisch an den Bildschirm des jeweiligen Endgerätes des Benutzers anpassen. Dadurch fällt bei der Einrichtung der Seite eine ganze Menge Arbeit weg und Sie können trotzdem sicher sein, dass jeder Benutzer die Informationen auf Ihrer Seite korrekt wahrnehmen kann.

Extrafunktionen durch Plugins

Oft sind auf einer Website Extrafunktionen gewünscht. Dabei kann es sich z.B. um ein Kontaktformular, ein Popup oder auch um automatische Sicherungen Ihrer Seite handeln. Früher mussten für solche Funktionen extra Scripte programmiert werden. Dank Word Press lassen sich dafür heutzutage einfach Plugins installieren. Mit wenigen Klicks verfügt Ihre Website somit über die gewünschten Funktionen.

Fazit zur Nutzung von WordPress

Alles in allem ist Word Press ein tolles System, dass vielen Menschen den Onlineauftritt stark erleichtert. Trotzdem erfordert es erweiterte Kenntnisse, um eine möglichst individuelle Seite anzufertigen. Die zuvor besprochenen Themes und Plugins müssen nämlich für gewöhnlich angepasst werden, wofür technische Kenntnisse erforderlich sind. Für Sie hat Word Press allerdings immernoch den Vorteil, das Sie eine ganze Menge Kosten und Zeit sparen. Wenn Sie gerade über einen neuen Internetauftritt nachdenken oder Ihren bestehenden verbessern wollen, sollten Sie WordPress definitiv in betracht ziehen. Und wenn Sie bereit sind, sich etwas einzuarbeiten, können Sie Ihre Webseite vollkommen kostenlos aufbauen!

Hier kann man sich WordPress direkt runterladen: wordpress.org

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.