Call me - Call to Action

Wenn es um Webseiten und Onlinemarketing geht, dann hört man immer wieder von Handlungsaufforderungen oder auf Englisch auch Call to Action. Das hat auch einen guten Grund, denn ohne klare Handlungsaufforderungen würden viele Aktionen auf Ihrer Website garnicht stattfinden.

Was ist eine Handlungsaufforderung? Jetzt lesen!

Bei  Handlungsaufforderungen, auch Call to Action genannt, werden dem Besucher möglichst klar und leicht verständlich Anweisungen gegeben. Das kann kurz und knapp auf einem Button erfolgen aber auch in Form von kurzen Texten.

Wozu dienen Handlungsaufforderungen

Mit einem Call to Action wird versucht, den Besucher dazu zu bewegen, bestimmte Handlungen vorzunehmen. Stellen Sie sich vor, Sie würden einen Text auf einer Website lesen und der Text wäre einfach zu Ende. In diesem Fall würden Sie die Seite wahrscheinlich einfach wieder verlassen, ohne eine weitere Handlung vorzunehmen.

Findet sich unter dem Text aber z.B. ein Kasten mit dem Text: “Teilen Sie diesen Artikel, wenn er Ihnen gefallen hat!”, dann werden Sie schon eher dazu neigen, nach dem Lesen auf einen Teilen-Button, unter dem Text, zu klicken und ihn per Facebook zu verbreiten.

Genauso kommen im Internet auch Dinge, wie Käufe und Kontaktaufnahmen zu Stande.

Arten von Call to Action

Mit dem Einsatz von Call to Action Aufforderungen können ganz verschiedenen Formen annehmen. Unter der vorherigen Überschrift haben Sie ja schon ein kleines Beispiel gefunden.

Eine andere Möglichkeit ist z.B. die sogenannte Optin-Box. Diese können Sie am Rand Ihrer Website positionieren, in dem Text einblenden oder auch auch als Pop-up Fenster installieren.

In so einer Box wird der Besucher für gewöhnlich dazu aufgefordert, sich für den Newsletter einzutragen oder seine E-Mail Adresse aus einem anderen Grund zu hinterlassen.

Möchten Sie Produkte direkt im Internet verkaufen, dann können Sie auch unter einer Produktbeschreibung direkt dazu auffordern den Artikel in den Warenkorb zu legen.

Was ist zu beachten

Besonders wichtig bei einer Handlungsaufforderung ist, dass sie sich von den anderen Elementen der Website absetzt. Andernfalls würde die Handlungsaufforderung kaum Beachtung finden. Dementsprechend wenig würden die Besucher sie dann auch ausführen.

Ein weiterer Punkt, der etwas im Widerspruch zu dem vorherigen steht ist, dass die Handlungsaufforderung nicht zu aggressiv sein sollte. Verdeckt die Aufforderung z.B. den Text oder stört den Besucher auf andere Weise, dann kann sie sich auch negativ auswirken. Einfache farbliche Abgrenzungen sind daher für gewöhnlich die beste Wahl. Selbst kleine Handlungsaufforderungen werden mit der passenden Farbe kaum noch übersehen.

Des weiteren sollte die Aufforderung Thematisch passen und dem Besucher einen Nutzen bieten, von dem auszugehen ist, dass er ihn wünscht.
Mit klaren Handlungsaufforderungen bekommen Sie Ihre Besucher dazu, genau das zu tun, was sie möchten. Ideal um die Website ihres Pflegeunternehmens für mehr, als nur ein einfaches Aushängeschild zu verwenden.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.