Beiträge

Ständig hört man davon, dass man eine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) benötigt, um im Internet erfolgreich zu sein. Da ist auch viel Wahres dran, denn Suchmaschinen können der Website schließlich kostenlose und hochwertige Besucher liefern. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie nur auf SEO setzen sollten. Mit dem sog. Pay-Per-Click Marketing (PPC) haben Sie nämlich auch ein starkes Tool, um Besucher auf Ihre Website zu bekommen.

 

SEO ist temporär

Nur weil Sie es bei Google auf Platz eins geschafft haben, heißt das nicht, dass dies auch für immer so bleibt. Suchmaschinen ändern nämlich ständig ihre Algorithmen und auch neue Seiten kommen dazu. Das kann leicht dazu führen, das Ihre Seite auf einmal ein paar Plätze nach unten rutscht oder nichtmal mehr auf der ersten Seite angezeigt wird. Beim Pay-Per-Click Marketing wird Ihnen das nicht passieren, solange Ihre Gebote hoch genug sind. Somit lassen sich PPC Kampagnen langfristig und ohne große Überraschungen planen.

 

SEO ist sehr aufwändig

Bei der Suchmaschinenoptimierung denken viele, dass die Website nur einmal optimiert werden muss und damit alles gegessen ist. Dem ist allerdings nicht so. Suchmaschinen achten längst nicht mehr nur auf die statischen Inhalte einer Website. Es ist daher sehr wichtig, dass Ihre Website ständig neue, aktuelle Inhalte bereitstellt, die dem Besucher Mehrwert bieten. Dafür eignen sich z.B. Blogs und Videos, die allerdings viel Arbeit machen können.

 

Nur begrenzter Einfluss auf SEO

Damit die Suchmaschinen sehen, dass Interesse an Ihrer Website besteht, muss Ihre Seite auch möglichst oft auf anderen Seiten verlinkt werden. Darauf haben Sie nur bedingt Einfluss. Der Einkauf von sog. Backlinks wird früher oder später erkannt und mit einer schlechten Platzierung bestraft. Auf die Algorithmen der Suchmaschinen und das Dazukommen von anderen Webseiten haben Sie ebenfalls keinen Einfluss.

 

Hoher Nutzen bei gut durchdachtem PPC Marketing

Pay-Per-Click Marketing kostet zwar einiges an Geld, kann sich allerdings lohnen. Beim PPC Marketing haben Sie nämlich volle Kontrolle. So werden Ihre Seiten, bei einer guten Optimierung, nur Internetnutzern angezeigt, die ein Kaufinteresse haben. Nach einiger Zeit können Sie anhand Ihrer Statistiken genau sagen, wie hoch Ihre Marketingkosten pro Verkauf sind. Mit dieser Information lässt sich Ihr Marketing sehr gut Skalieren und Sie bekommen hochwertige Besucher auf Ihre Website. Überraschungen in Form von wegbleibenden Nutzern, dank niedrigem Ranking, bleiben hierbei aus.

 

Was bedeutet SEO?

SEO steht für Suchmaschinenoptimierung. Das bedeutet, dass Ihre Website darauf optimiert wird, von Suchmaschinen, wie Google gefunden zu werden. Dabei wird Ihre Website zunächst technisch optimiert, damit die Suchmaschinen es leichter haben, Ihre Seite zu analysieren. Darauf folgen dann Optimierungen in den Texten, damit die Suchmaschinen die Inhalte anhand von Schlüsselwörtern zuordnen können.

SEO oder auch Suchmaschinenoptimierung ist eine recht aufwendige und Komplexe Angelegenheit. Wie der Name schon sagt, benötigen Sie SEO um in Suchmaschinen, wie Google, möglichst weit oben angezeigt zu werden. Dabei ist allerdings nicht gesagt, dass Ihre Website dauerhaft oben bleibt, wenn sie einmal an erster Stelle steht. Die Suchmaschinen passen nämlich ständig ihre Suchalgorhythmen an und auch andere Webseiten kommen dazu. Doch wie funktioniert SEO eigentlich?

 

Keywords

Keywords sind die Wörter, die man bei Google eingibt, um nach relevanten Websites zu suchen. Wenn Sie in Suchmaschinen weit oben angezeigt werden wollen, müssen Sie wissen, bei was für Keywords Ihre Website in den Suchmaschinen erscheinen soll. Diese Keywords sollten daher unbedingt auf Ihr Angebot zugeschnitten sein, aber auch eine große Reichweite haben. Letzteres lässt sich über Tools wie den Google Keyword Planner recherchieren.

 

Domain Name

Der Domain Name kann ein entscheidender Faktor für Suchmaschinen sein. Googlen Sie z.B. nach den Keywords “Was ist SEO”, dann wird die Website www.was-ist-seo.biz sehr weit oben angezeigt. Kein Wunder, denn hier sieht Google direkt schon im Domainnamen, dass die Seite passend ist. Der Name Ihrer Hauptdomain ist allerdings kein sehr starker Faktor. Sie können natürlich einfach Ihren Firmennamen nehmen. Über Blogbeiträge, Landingpages und andere Unterseiten, lassen sich dann auch in der Adresszeile Optimierungen vornehmen. Ein Beispiel: www.musteragentur.de/was-ist-seo/.

 

Technisches SEO

Technisches SEO hat sehr viele Unterkategorien. Im Großen und Ganzen bedeutet es, Ihre Website technisch fit für SEO zu machen. Das meint, dass es die Suchmaschinen möglichst einfach haben sollen, Ihre Website zu indexieren. Dazu ist vor allem ein sauberer Quellcode notwendig. Weitere Bereiche sind sog. Sitemaps, die Linkstruktur der Website und auch die Geschwindigkeit Ihrer Website. Auch Bilder sollten hierfür stets optimiert werden.

 

Mobile Optimierung

Ein größerer Teil der technischen Optimierung ist die Optimierung für mobile Geräte, wie Tablets und Smartphones. Das sorgt nämlich nicht nur dafür, dass auch Besucher mit mobilen Geräten Ihre Website vernünftig anschauen können, sondern auch, dass Suchmaschinen Ihre Website als qualitativ hochwertig einschätzen. Ist Ihre Website nicht auf mobile Geräte optimiert, wird Sie nicht sehr weit oben landen.

 

Backlinks

SEO umfasst nicht nur Ihre eigene Website. Suchmaschinen müssen auch sehen, dass Ihre Website und die Inhalte bei anderen Menschen beliebt sind. Das sehen Suchmaschinen dadurch, dass andere Seiten auf Ihre Website verlinken. Für ein gutes SEO ist es daher notwendig, dass Sie Links zu Ihrer Website auf möglichst vielen anderen Websites platzieren und auch Inhalte erstellen, die von Ihren Besuchern viel in sozialen Medien geteilt werden. Dazu können Sie Ihre Besucher natürlich auch direkt auffordern.

 

SEO ist, wie Sie sehen, ein recht komplexes Thema, das sich allerdings durchaus lohnen kann. Denn eine gute Suchmaschinenplatzierung bringt Ihnen kostenlos eine ganze Menge Besucher, die Sie zu aktiven Kunden machen können.

 

Wo liegen die Vorteile von SEO?

Kostenlose Besucher

Durch eine hohe Positionierung in den Suchmaschinen, bekommen Sie langfristig und kostenlos Besucher auf Ihre Website. Dadurch müssen Sie nicht jeden Monat für Werbeanzeigen Geld ausgeben.

Besserer Eindruck auf Ihre potenziellen Kunden

Es macht auf Ihre potenziellen Kunden auch einen besseren Eindruck, wenn Sie in den Suchmaschinen hoch gelistet werden. Personen, die nach Unternehmen, wie Ihrem suchen, sehen Ihre Website weit oben auf einer vertrauten Seite. Das schafft ebenfalls Vertrauen in Ihr Unternehmen. Besonders bei persönlichen Dienstleistungen ist Vertrauen von hoher Bedeutung.

Zielgerichtete Ausrichtung Ihrer Website

Über die Schlüsselwörter, auf die Ihre Website optimiert wird, lassen sich die Inhalte sehr gut positionieren. Dadurch lässt sich steuern, welche Suchbegriffe auf Suchmaschinen eingegeben werden müssen, um Sie zu finden. Wenn Sie Ihren Unternehmensblog für Suchmaschinen optimieren, lassen sich mit verschiedenen Artikeln z.B. Inhalte für unterschiedliche Kundenstämme anbieten. Perfekt, wenn Ihre Firma mehrere Sparten abdeckt. Gleichzeitig bieten Sie Ihren Besuchern mit solchen Artikeln direkt Mehrwert, was wiederum zu mehr Vertrauen in Ihr Unternehmen führt.
Natürlich ist die Suchmaschinenoptimierung keine Angelegenheit, die an einem Tag erledigt ist. Es erfordert konstanter Optimierungen und Analysen, um Ihre Seite ideal zu positionieren. Mit uns haben Sie dafür einen guten und kompetenten Partner.